Zurück

Zahnrad- und Getriebetechnik aus erster Hand

Bei einem Workshop im Technikzentrum von IMS Gear setzen 24 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Deutenberg ihre im Unterricht gewonnenen Kenntnisse in die Praxis um

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen/Villingen-Schwenningen – In die Welt der Zahnrad- und Getriebetechnik eingetaucht sind jetzt 24 Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse des Gymnasiums am Deutenberg in VS-Schwenningen bei einem Praxis-Workshop im Kreativraum des Technikzentrums von IMS Gear in Donaueschingen. Bei ihrem Ausflug in die Unternehmenspraxis konnten die Jugendlichen an verschiedenen Stationen ihre in den Profilfächern NwT (Naturwissenschaft und Technik) und IMP (Informatik/Mathematik/Physik) gewonnen Kenntnisse zur Anwendung bringen.

An einer der Stationen galt es, Bauteile mit Hilfe eines 3D-CAD-Programms zu zeichnen und sie mittels 3D-Druck Gestalt annehmen zu lassen. „Das bildet einen der gängigen Wege ab, auf dem wir in der Produktentwicklung erste funktionsfähige Prototypen herstellen“, erläutert IMS Gear-Entwicklungsingenieur Matthias Jahn.

Mit Mechatronik und Mikroelektronik setzten sich die Jugendlichen an einer weiteren Station auseinander. Hier galt es unter anderem, ein Bauteil mit Hilfe eines Mikrocontrollers für die Gesichts-oder Farbkontrolle anzulernen.

Wie man mittels Lastenheft Kundenanforderungen in Funktionsmuster überführt, erfuhren die Schülerinnen und Schüler an einer weiteren Praxis-Station. Aus einem Baukasten heraus konfigurierten und montierten sie Planetengetriebe.

Die Betreuung der Jugendlichen übernahmen Auszubildende und Studenten von IMS Gear. Abgerundet wurde der Praxis-Workshop mit einem Werksrundgang.

„Die Schülerinnen und Schüler waren sehr gut vorbereitet, konzentriert bei der Sache und stellten fachlich fundierte Fragen. Außerdem haben sie sich im Vorfeld aktiv in die Konzeption des Praxis-Workshops eingebracht“, zeigte sich Entwicklungsingenieur Matthias Jahn sehr beeindruckt von den Leistungen der Jugendlichen. „Nach dieser gelungenen Premiere wollen wir die Kooperation mit IMS Gear sehr gerne weiter fortschreiben“, betonte Studiendirektor Zoran Josipovic, Schulleiter des Gymnasiums am Deutenberg. 

Das Unternehmen

Der international aufgestellte Zahnrad- und Getriebespezialist IMS Gear produziert kundennah an seinen Standorten in Deutschland, den USA, Mexiko und China. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 3.400 Mitarbeiter, davon rund 2.100 an seinen deutschen Standorten in Donaueschingen, Eisenbach, Trossingen und Villingen-Schwenningen. Als Ausbildungsbetrieb setzt IMS Gear bei der Besetzung von Fach- und Führungspositionen auf Nachwuchs aus dem eigenen Haus. Im kaufmännischen und vor allem technischen Bereich bildet das Unternehmen rund 200 junge Menschen in mehreren Ausbildungsberufen und Studiengängen aus.

 

Anlagen:

2019-12-19_IMS_Gear_Praxis-Workshop_01 (JPG)
Bildtext: Workshop bei IMS Gear: Ihre in den Profilfächern NwT (Naturwissenschaft/Technik) und IMP (Informatik/Mathematik/Physik) gewonnen Kenntnisse konnten die Schüler in die Praxis umsetzen. Bild: IMS Gear

2019-12-19_IMS_Gear_Praxis-Workshop_02 (JPG)
Bildtext: Mittels 3D-Druck werden beim Praxis-Workshop erste funktionsfähige Prototypen hergestellt. Bild: IMS Gear

2019-12-19_IMS_Gear_Praxis-Workshop_03 (JPG)
Bildtext: Praxis-Workshop bei IMS Gear: Teamarbeit ist auch bei der Konfiguration von Planetengetrieben gefragt. Bild: IMS Gear

2019-12-19_IMS_Gear_Praxis-Workshop_04 (JPG)
Bildtext: Bei der Montage von Planetengetrieben laut Lastenheft legt neben den Schülerinnen und Schülern auch ihr Lehrer Frank Lamparter (rechts) konzentriert Hand an. Bild: IMS Gear

2019-12-19_IMS_Gear_Praxis-Workshop_05 (JPG)
Bildtext: Praxis-Workshop bei IMS Gear: 24 Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse des Gymnasiums am Deutenberg tauchten in die Welt der Zahnrad- und Getriebetechnik ein. Bild: IMS Gear

2019-12-19_IMS_Gear_PI_Praxis-Workshop (DOCX)

2019-12-19_IMS_Gear_PI_Praxis-Workshop (PDF)