Zurück

Qualifiziert ins Berufsleben

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen – Ohne eine fundierte Ausbildung den Weg ins Berufsleben zu finden und sich dauerhaft am Arbeitsmarkt zu behaupten, wird zunehmend schwieriger. Gerade technologieorientierte Unternehmen setzen auch in Bereichen, in denen in früheren Jahren angelernte Kräfte zum Einsatz kamen, auf    qualifizierte Fachkräfte. Mit ein Grund, warum sich im Ausbildungs­portfolio des Zahnrad- und Getriebespezialisten IMS Gear auch die Ausbildung zum IHK-geprüften Maschinen- und Anlagenführer  findet. „Wir benötigen Fachkräfte, die auf das Einrichten und Bedienen unse­res Maschinen- und Anlagenparks spezialisiert sind. Mit der Ausbil­dung zum Maschinen- und Anlagenführer haben die Absolventen einen anerkannten Berufsabschluss in der Tasche und können direkt in die Praxis einsteigen. Man kann aber auch seine Ausbildung in einem Schwerpunktbereich fortsetzen, wobei die Ausbildungszeit zum Maschinen- und Anlagenführer angerechnet wird“, erläutert Perso­nalleiter Sebastian Lang.

Der 18-jährige Hamza Parlak aus Blumberg nutzt die Chance zur Weiterqualifizierung. Nach seinem Hauptschulabschluss absolvierte er bei IMS Gear eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer, in deren Verlauf sein Interesse an der die Kunststofftechnologie ge­weckt wurde. Mit seinem ersten Berufszeugnis im Rücken, qualifiziert er sich jetzt weiter zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnologie.  

Zusammen mit Hamza Parlak erhielten bei einer Feierstunde 14 weitere IMS Gear-Auszubildende ihre Abschlusszeugnisse. Seinen Abschluss als Mechatroniker hat Niklas Hurst aus Titisee-Neustadt in der Tasche. Ihre Ausbildung zum Verfahrensmechaniker haben Mathias Prukop aus Hüfingen, Johannes Röser aus Grüningen, Michael Roßhart aus Bräunlingen und Jane Zahn aus Donau­eschingen abgeschlossen. Alina Maus aus Aasen hat ihre Ausbildung zur Industriekauffrau erfolgreich beendet, Markus Duffner aus Nuß­bach, Matthias Hehle aus Friedenweiler und Marius Scheuble aus Niedereschach ihre Ausbildung zu Informatikkaufleuten. Zu Maschinen- und Anlagenführern haben sich Yusuf Eyisarac aus Villingen-Schwenningen, Alen Ferhatovic aus Blumberg, Jennifer Fetscher aus Blumberg, Marc Neuburger aus Villingen-Schwenningen und Sven Schneider aus Friedenweiler qualifiziert. Für ihre über­durchschnittlichen Leistungen wurden Johannes Röser und Matthias Hehle mit einem Preis ausgezeichnet, Niklas Hurst und Hamza Parlak erhielten ein Lob. Sofern sie nicht bereits die nächste Stufe ihrer be­ruflichen Qualifikation erklimmen, übernimmt IMS Gear alle ehemali­gen Auszubildenden in eine Festanstellung.

Der Zahnrad- und Getriebespezialist IMS Gear beschäftigt weltweit rund 2.500 Mitarbeiter, zirka 1.700 davon an seinen deutschen Standorten in Donaueschingen, Eisenbach und Trossingen. Im kauf­männischen und vor allem technischen Bereich bildet das Unterneh­men derzeit rund 150 junge Menschen in mehreren  Ausbildungs­berufen und Studiengängen aus.

 

Anlagen:

Foto 2014-10-09_IMS_Gear_Zeugnisübergabe (JPG)
Bildtext: Zeugnisübergabe nach bestanderer Berufsausbildung bei IMS Gear (von links): Personalleiter Sebastian Lang, Ausbildungsleiter  Jörg Panek und Geschäftsführer Wolfgang Weber mit Yusuf Eyisarac (Maschinen- und Anlagenführer), Alen Ferhatovic (Maschinen- und Anlagenführer), Alina Maus (Industriekauffrau), Mathias Prukop (Verfahrensmechaniker), Johannes Röser (Verfahrensmechaniker), Hamza Parlak (Maschinen- und Anlagenführer), Michael Roßhart (Verfahrensmechaniker), Matthias Hehle (Informatikkaufmann), Sven Schneider (Maschinen- und Anlagenführer), Markus Duffner (Informatikkaufmann), Jennifer Fetscher (Maschinen- und Anlagenführer), Niklas Hurst (Verfahrensmechaniker) und Marius Scheuble (Informatikkaufmann). Auch Ausbildungsleiter Uwe Wälde (rechts) sowie die Ausbilder Markus Domachowski (2. von rechts) und Hansjörg Stockburger (3. von rechts) freuen sich mit den erfolgreichen Absolventen. Bild: IMS Gear

IMS_Gear_PI_2014-10-09 (DOCX)

IMS_Gear_PI_2014-10-09 (PDF)