Zurück

Qualifiziert ins Arbeitsleben

Auch in Bereichen, in denen in früheren Jahren angelernte Kräfte zum Einsatz kamen, setzen technologieorientierte Unternehmen zunehmend auf Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung. Ein Beispiel dafür ist der Maschinen- und Anlagenführer

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen – Ohne eine fundierte Ausbildung den Weg ins Berufsleben zu finden und sich dauerhaft am Arbeitsmarkt zu behaupten, wird zunehmend schwieriger. Gerade technologieorientierte Unternehmen setzen auch in Bereichen, in denen in früheren Jahren angelernte Kräfte zum Einsatz kamen, auf qualifizierte Fachkräfte. Mit ein Grund, warum sich im Ausbildungsportfolio des Zahnrad- und Getriebespezialisten IMS Gear auch die Ausbildung zum IHK-geprüften Maschinen- und Anlagenführer  findet. „Wir benötigen Fachkräfte, die auf das Einrichten und Bedienen unseres Maschinen- und Anlagenparks spezialisiert sind. Mit der Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer haben die Absolventen einen anerkannten Berufsabschluss in der Tasche und können direkt in die Praxis einsteigen. Man kann aber auch eine weitere berufliche Qualifizierung anschließen, wobei die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer angerechnet wird“, erläutert Personalleiter Sebastian Lang.

Der 18-jährige Bastian Waskow aus Wolterdingen nutzt die Chance zur Weiterqualifizierung. Nach seinem Realschulabschluss absolvierte er bei IMS Gear eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer. Mit diesem ersten Berufszeugnis im Rücken qualifiziert er sich jetzt weiter zum Industriemechaniker. „Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer hat mir wichtige Grundlagen vermittelt und mich dazu motiviert, eine weitere Qualifikation drauf zu satteln“, erklärt Waskow.

Zusammen mit Bastian Waskow erhielten bei einer Feierstunde 20 weitere IMS Gear-Auszubildende ihre Abschlusszeugnisse. Ihren  Abschluss als Fachinformatiker haben Marco Dietrich aus Wurmlingen und Hannes Ernst aus Seedorf in der Tasche. Ihre Ausbildung zu Industriekauffrauen haben Bianca Kromer aus Wolterdingen und Carina Hettich aus Schönenbach abgeschlossen. Niklas Weißmann aus Villingen-Schwenningen hat seine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner erfolgreich beendet, Maximilian Bausch aus Donaueschingen und Fabian Hettich aus Blumberg ihre Ausbildung zu Industriemechanikern. Zu Maschinen- und Anlagenführern haben sich Tugce Yilmaz aus Bräunlingen, Jasmir Muratovic aus Blumberg, Marcel Bausch aus Riedböhrungen, Desiree Bewer aus Bräunlingen, Natalia Kulesa aus St. Georgen, Viktor Kauter aus Singen und Kevin Kromer aus Löffingen  qualifiziert. Frisch gebackene Verfahrensmechaniker sind Tobias Kahlert aus Blumberg, Michael Schuler aus Ewattingen, Joey Zielke aus Neudingen, Dennis Sußdorf aus Hüfingen, Steven Horn aus Bad Dürrheim und Andrei Murawski aus Unadingen. 

Für ihre überdurchschnittlichen Leistungen wurden Bianca Kromer, Desiree Bewer, Maximilian Bausch und Fabian Hettich mit einem Preis ausgezeichnet, Tugce Yilmaz, Bastian Waskow, Viktor Kauter und Tobias Kahlert erhielten ein Lob. Sofern sie nicht bereits die nächste Stufe ihrer beruflichen Qualifikation erklimmen, übernimmt IMS Gear alle ehemaligen Auszubildenden in eine Festanstellung.

Das Unternehmen

Der Zahnrad- und Getriebespezialist IMS Gear beschäftigt weltweit rund 3.400 Mitarbeiter, zirka 2.150 davon an seinen deutschen Standorten in Donaueschingen, Eisenbach und Trossingen. Im kaufmännischen und vor allem technischen Bereich bildet das Unternehmen derzeit rund 200 junge Menschen in mehreren  Ausbildungsberufen und Studiengängen aus, rund 20 davon an seinen ausländischen Standorten.

 

Anlagen:

2018-09-28 IMS Gear qualifizierte Fachkräfte (JPG)
Bildtext: Zeugnisübergabe nach erfolgreich absolvierter Ausbildung bei IMS Gear: 21 frisch gebackene Fachkräfte feiern mit dem Ausbildungsteam, der Personalleitung und dem Vorstand. Bild: IMS Gear

2018-09-28 IMS Gear PI qualifizierte Fachkräfte (DOCX)

2018-09-28 IMS Gear PI qualifizierte Fachkräfte (PDF)