Zurück

IMS Gear setzt seinen Wachstumskurs fort

Umsatz steigt 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent auf rund 380 Millionen Euro - Für 2015 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzanstieg von über 10 Prozent auf zirka 420 Millio­nen Euro

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen – Der international aufgestellte Zahnrad- und Getriebespezialist IMS Gear ist weiter auf Wachstumskurs. Nach rund 300 Millionen Euro im Vorjahr hat das Unternehmen seinen Umsatz im Jahr 2014 um 25 Prozent auf rund 380 Millionen Euro gesteigert. Für 2015 rechnet IMS Gear mit einem rund zehnprozentigen Umsatzanstieg und peilt ein Jahresziel von zirka 420 Millionen Euro an. Auch die Umsatzrendite vor Steuern hat sich im vergangenen Jahr erneut positiv entwickelt: Nach rund sechs Prozent im Vorjahr liegt sie für das Geschäftsjahr 2014 bei rund acht Prozent. Rund 34 Millionen Euro hat der Getriebespezialist und Komponentenlieferant für die Automobilindustrie im vergangenen Jahr in den Ausbau seiner Produktionskapazitäten investiert, im laufenden Jahr sind Investitionen in Höhe von 40 Millionen Euro geplant. Auch die Zahl der Mitarbeiter wächst beständig. IMS Gear hat im vergangenen Jahr rund 200 neue Stellen besetzt. Weltweit beschäftigt das Unternehmen derzeit zirka 2700 Menschen, rund 1800 davon an seinen deutschen Standorten in Donaueschingen, Eisenbach und Trossingen. Auch das Thema Ausbildung wird bei IMS Gear groß geschrieben: Im kaufmännischen und vor allem technischen Bereich bildet das Unternehmen derzeit rund 150 junge Menschen in mehreren Ausbildungsberufen und Studiengängen aus. Diese Zahlen gaben die drei IMS Gear-Geschäftsführer Dieter Lebzelter, Bernd Schilling und Wolfgang Weber jetzt bei einem Pressegespräch bekannt.

„Wir sind sehr gut in das Geschäftsjahr 2015 gestartet. Die Umsatzsteigerung liegt im Plan“, gibt Dieter Lebzelter einen Ausblick auf die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr. Befeuert wird der Umsatz von IMS Gear insbesondere durch Produktreihen in den Bereichen Komfort, Sicherheit und Verbrauchsreduzierung bei Automobilen, darunter Sitz-Längsverstellgetriebe, elektrische Parkbremsen und Komponenten für elektromechanische Servolenkungen.

Entwicklungs- und Fertigungstiefe, Prozesskompetenz und Internationalisierung sind wesentliche Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg von IMS Gear. „Diese Kompetenzstrecke verschafft uns im Reigen der Automobilzulieferer eine Sonderposition“, erklärt Bernd Schilling. Hinzu komme, ergänzt Schilling, eine Unternehmenskultur, die das Miteinander auf allen Ebenen groß schreibe und auf Werten wie Respekt, Offenheit, Wertschätzung füreinander und Kommunikation auf Augenhöhe basiere. 

Seine Schwerpunkte werde IMS Gear auch weiterhin bei Komponenten und Antrieben im Bereich Komfort, Sicherheit und Verbrauchsreduzierung bei Automobilen setzen, betont Wolfgang Weber. Seine Innovationskraft schöpft der Zahnrad- und Getriebespezialist dabei vorrangig an seinen deutschen Standorten, der Bereich Forschung und Entwicklung ist in Donaueschingen und Eisenbach konzentriert. Während an den IMS Gear-Standorten in Deutschland, USA, Mexico und China die Produktion auf Hochtouren läuft, tüfteln über 100 Mitarbeiter in der Vor- und Produktentwicklung bereits an neuen Produktgruppen und an der Weiterentwicklung bestehender Produkte.

Tag der offenen Ausbildung

In seinem Ausbildungszentrum an der Friedrich-Ebert-Straße 92 in Donaueschingen-Allmendshofen veranstaltet IMS Gear am Samstag, 27. Juni 2015, von 9 bis 14 Uhr, einen „Tag der offenen Ausbil­dung“. Bei dem Aktionstag informieren Auszubildende und Mitarbeiter des Personalwesens über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie berufliche Perspektiven, die der international aufgestellte Spezialist für Antriebstechnik bietet. An verschiedenen Stationen können die Besucher praktische Einblicke in das Ausbildungskonzept von IMS Gear gewinnen. In Workshops lernen die Teilnehmer praxisnah, auf welche Kenntnisse und Fertigkeiten es in technischen Berufen ankommt.

Anlagen:

Foto „2015-05-19_IMS_Gear_1" (JPG)
Bildtext: Der Zahnrad- und Getriebespezialist IMS Gear – im Bild die drei Geschäftsführer Dieter Lebzelter, Bernd Schilling und Wolfgang Weber (von links) – setzt seinen Wachtumskurs fort. 2014 hat das Unternehmen seinen Umsatz um 25 Prozent auf rund 380 Millionen Euro gesteigert. Im laufenden Jahr soll der Umsatz auf zirka 420 Millionen Euro anwachsen. Bild: IMS Gear.

Foto „2014-05-19_IMS_Gear_2" (JPG)
Bildtext: Die drei IMS Gear-Geschäftsführer Bernd Schilling, Wolfgang Weber und Dieter Lebzelter (von links) haben Grund zur Freude. Das Unternehmen setzt seinen Wachstumskurs fort und hat seinen Umsatz 2014 um 25 Prozent auf rund 380 Millionen Euro gesteigert. Für 2015 peilt das Unternehmen einen Umsatz von rund 420 Millionen Euro an. Bild: IMS Gear.

IMS_Gear_PI_2015-05-19_Jahrespressegespräch (DOCX)

IMS_Gear-PI_2015-05-19_Jahrespressegespräch (PDF)

2015-05-19_IMS_Gear_Zahlen_und_Fakten (PDF)