Zurück

Ein unterschätzter Ausbildungsberuf

Wie vielfältig das Aufgabenspektrum eines Verfahrens­mechanikers ist, erschließt sich Schülern und Jugendlichen bei ihrer Berufswahl häufig erst auf den zweiten Blick

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen –  Im Reigen der techni­schen Ausbildungsberufe führt der Verfahrensmechaniker für Kunst­stoff- und Kautschuktechnik ein Mauerblümchendasein. Während Be­rufe wie Industriemechaniker oder Mechatroniker feste Größen in der Ausbildungs-Hitliste sind, ist das Berufsbild des Verfahrensmechani­kers vielen Schülern und Jugendlichen entweder nicht geläufig oder wird mit völlig falschen Vorstellungen verbunden. Ein Befund, der umso erstaunlicher ist, als gerade in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg Experten für Kunststofftechnik gefragte Fachleute sind und sich Verfahrensmechanikern attraktive berufliche Perspektiven bieten.

„Viele Jugendliche entdecken die Kunststofftechnik bei ihrer Berufs­wahl erst auf den zweiten Blick für sich. Der Groschen fällt meist, wenn sie im Zuge eines Betriebspraktikums das vielfältige Aufgaben­spektrum eines Verfahrensmechanikers in der Praxis kennenlernen“, gibt Sebastian Lang, Ausbildungsleiter bei IMS Gear, seine Erfah­rungswerte wieder. Ein Eindruck, den Johannes Röser bestätigt: „Auf Kunststoff als Hightech-Werkstoff und eine Ausbildung im Bereich Kunststofftechnologie bin ich erst während eines Praktikums richtig aufmerksam geworden“, sagt Johannes Röser. Der 19-Jährige aus Grüningen hat sich nach dem Abschluss der Realschule für eine Aus­bildung zum Verfahrensmechaniker bei IMS Gear entschieden und ist mittlerweile im dritten Lehrjahr. Seine Entscheidung hat Röser noch keinen Tag bereut: „Als Verfahrensmechaniker bin ich für das Rüsten, Programmieren, Bedienen und Warten von Spritzgussmaschinen ver­antwortlich und bin in die Optimierung von Produktionsprozessen so­wie die Produkt- und Fertigungsentwicklung eingebunden. Zur Ausbil­dung gehört neben der Steuerungstechnik auch Produktionsmana­gement. Das ist wirklich spannend“, meint der angehende Spritz­gussexperte.       

Tag der offenen Ausbildung

Mehr über das Berufsbild des Verfahrensmechanikers erfahren Inte­ressenten beim Tag der offenen Ausbil­dung, den IMS Gear am Samstag, 5. Juli 2014, von 9 bis 14 Uhr, in seinem Ausbildungszen­trum an der Friedrich-Ebert-Straße 92 in Donaueschingen-Allmends­hofen veranstaltet. Bei dem Aktionstag in­formieren Auszubildende und Mitarbeiter des Personalwesens über die Ausbildungs- und Stu­dienmöglichkeiten sowie berufliche Perspek­tiven, die der international aufgestellte Spezialist für Antriebstechnik bietet. An verschiedenen Stationen können die Besucher praktische Einblicke in das Ausbil­dungskonzept von IMS Gear gewinnen. In Workshops lernen die Teil­nehmer praxis­nah, auf welche Kenntnisse und Fertigkeiten es in technischen Beru­fen  ankommt. Auf die jüngsten Besucher wartet eine betreute Kinderecke.

IMS Gear beschäftigt weltweit rund 2500 Mitarbeiter. In kaufmänni­schen und vor allem technischen Be­rufen bildet das Unternehmen derzeit rund 150 junge Menschen in zwölf Ausbildungsberufen und mehreren Studiengängen aus.

Anlagen:

Foto 2014-07-04_IMS_Gear_Kunststoff_ToA_1 (JPG)
Bildtext: Johannes Röser aus Grüningen hat sich für einen Beruf mit attraktiven Perspektiven entschieden. Der 19-Jährige absolviert bei IMS Gear eine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Bild: IMS Gear

2014-07-04_IMS_Gear_PI (DOCX)

2014-07-04_IMS_Gear_PI (PDF)