Zurück

Ein neuer Blickwinkel auf Mathematik und Naturwissenschaften

Im Zuge eines Praktikums bei IMS Gear erhalten Schüler vertiefte Einblicke in technische Berufsfelder - Der „Tag der offenen Ausbildung“ bietet Jugendlichen Orientierung auf dem Weg ins Berufsleben

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen – In die Welt der techni­schen Berufe eingetaucht sind jetzt elf Schüler aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis und dem Hochschwarzwald sowie eine Stu­dentin aus Tuttlingen im Zuge eines mehrtägigen Praktikums beim Zahnrad- und Getriebespezialisten IMS Gear. Während ihres Praxis­aufenthalts lernen die Jugendlichen an mehreren aufeinander abge­stimmten Stationen grundlegende Verfahren der Metall- und Kunst­stoffverarbeitung sowie der Elektronik kennen und machen sich mit den Anforderungen verschiedener Ausbildungsberufe wie Industrie-, Werkzeug- oder Verfahrensmechaniker, Mechatroniker und Techni­scher Produktdesigner sowie dem Studium Plus vertraut. Ein Bewer­bungstraining rundet das Praktikum ab. Die Betreuung der Praktikan­ten übernehmen IMS Gear-Auszubildende. Ein durchaus beabsich­tigter Nebeneffekt dieses Ausflugs in die Berufswelt: Den Jugendli­chen eröffnet sich ein neuer Blickwinkel auf Schulfächer wie Mathe­matik und Naturwissenschaften.

„Wer einen technischen Beruf ergreifen will, sollte grundlegende ma­thematische und naturwissenschaftliche Kenntnisse mitbringen. Wofür dieses Wissen benötigt wird und wie sie es einsetzen können, erfah­ren die Schüler während des Praktikums. Sobald sie diesen Zusam­menhang zwischen Theorie und Praxis verinnerlicht haben, steigt das Interesse vieler Jugendlicher an Schulfächern wie Mathe oder Phy­sik“, sagt IMS Gear-Ausbildungsleiter Jörg Panek. Die Praktikanten bestätigen Paneks Erfahrungswerte. „Ich hatte einen richtigen Aha-Effekt, gerade was Mathe anbelangt. Im Schulunterricht weiß man manchmal nicht so genau, wozu der ganze Stoff gut sein soll. Wäh­rend des Praktikums ist mir klar geworden, wofür ich Mathe später in Ausbildung und Beruf brauche“, sagt Maximilian Weber aus Grünin­gen, der die neunte Klasse der Realschule Donaueschingen besucht.

Von ihrem Praktikum zeigten sich die Jugendlichen sehr angetan. „Das ist eine prima Sache. Wir nehmen jede Menge Informationen und Anregungen für die spätere Berufswahl mit. Klasse, dass wir von Auszubildenden betreut werden. Sie sind altersmäßig nicht weit weg von uns, haben echt Ahnung und wir können sie mit unseren Fragen löchern“, meint Mani Müller, Neuntklässler an der Realschule Sankt Ursula in Villingen. Besonders positiv aufgefallen sei den Schülern die Art des persönlichen Umgangs, den man bei IMS Gear miteinander pflegt.

Tag der offenen Ausbildung

Mehr über Ausbildungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven beim international aufgestellten Spezialisten für Antriebstechnik erfah­ren Besucher beim „Tag der offenen Ausbildung“, den IMS Gear am Samstag, 27. Juni 2015, von 9 bis 14 Uhr, in seinem Ausbildungs­zentrum an der Friedrich-Ebert-Straße 92 in Donaueschingen-All­mendshofen ausrichtet. Vor Ort informieren Auszubildende und Mitar­beiter des Personalwesens über Ausbildungswege und Karrierechan­cen. An verschiedenen Stationen können die Besucher praktische Einblicke in das Ausbildungskonzept gewinnen, das IMS Gear im technisch-gewerblichen und kaufmänni­schen Bereich verfolgt. Ein Wettbewerb für Schulklassen rundet den „Tag der offenen Ausbil­dung“ ab. Gefragt sind dabei Kompetenzen, die von Bedeutung für das spätere Berufsleben sind. Es gilt Teamgeist zu beweisen und die Fähig­keit, mathematische, naturwissenschaftliche und technische Kennt­nisse in der Praxis anzuwenden. Dem besten Schülerteam winkt ein Geldpreis.

IMS Gear beschäftigt weltweit rund 2.700 Mitarbeiter. In kaufmänni­schen und vor allem technischen Berufen bildet das Unternehmen derzeit rund 150 junge Menschen in mehreren Ausbildungsberufen und Studiengängen aus.

Anlagen:

Foto 2015-06-03_IMS_Gear_Praktikum_ ToA_1 (JPG)
Bildtext: Wäh­rend ihres Praxisaufenthalts bei IMS Gear machen sich die Jugendlichen – im Bild (von links) der Auszubildende Dominic Schmidt mit Sandro Eigeldinger (10. Klasse des Gymnasiums am Hoptbühl, Villingen), Michael Kästner (9. Klasse der Realschule Löffingen) und Bastian Waskow (9. Klasse der Realschule Do­naueschingen) - an mehreren aufeinander abgestimmten Statio­nen mit den Anforderungen verschiedener technischer Ausbildungsberufe vertraut. Bild: IMS Gear

Foto 2015-06-03_IMS_Gear_Praktikum_ToA_2 (JPG)
Bildtext: Wie das Zusammenspiel von Mechanik und Elektronik funktioniert, er­fahren Schüler – im Bild (von links) der Auszubildende Marvin Welte mit Evgenij Pak, der die neunte Klasse der Realschule Do­naueschingen besucht - während ihres technischen Praktikums bei IMS Gear. Bild: IMS Gear

IMS_Gear_PI_2015-06-03 (DOCX)

IMS_Gear-PI_2015-06-03 (PDF)