Zurück

So macht Mathematik Spaß

Warum mathematische und naturwissenschaftliche Kennt­nisse für technische Ausbildungsberufe wichtig sind und wie man sie im späteren Berufsleben einsetzt, erfahren Schüler im Zuge eines Praktikums bei IMS Gear

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen –  In die Arbeitswelt ein­getaucht sind jetzt sechs Schüler aus Titisee-Neustadt, Löffingen, Blumberg und Immendingen im Zuge eines technischen Praktikums beim Zahnrad- und Getriebespezialisten IMS Gear. Während ihres Praxisaufenthalts lernen die Jugendlichen grundlegende Verfahren der Metall- und Kunststoffverarbeitung sowie der Elektronik kennen und machen sich mit den Anforderungen ver­schiedener Ausbildungs­berufe wie Industriemechaniker oder Mechatroniker vertraut. An meh­reren aufeinander abgestimmten Sta­tionen fertigen die Schüler als Endprodukt einen elektrisch betriebenen Spitzer mit Laserpointer und Taschenlampe. Ein Bewerbungstraining rundet den Praxisaufenthalt der Schüler ab. Die Betreuung der Praktikanten übernehmen IMS Gear-Auszubildende. Ein willkommener Nebeneffekt des technischen Praktikums: So mancher Jugendliche gewinnt einen völlig neuen Zu­gang zu Schulfächern wie Mathematik und Naturwissenschaften.

„Wer sich für die Ausbildung in einem technischen Beruf interessiert, sollte bekanntermaßen grundlegende mathematische und naturwis­senschaftliche Kenntnisse mitbringen. Während des Praktikums er­fahren die Schüler, wofür dieses Wissen im späteren Berufsleben be­nötigt wird und wie sie es einsetzen können. Wenn sie sich der prakti­schen Relevanz bewusst werden, wird das Interesse vieler Jugendli­cher an Schulfächern wie Mathe oder Physik häufig deutlich gestei­gert“, erklärt Jörg Panek, Leiter des IMS Gear-Ausbildungszentrums.   

Mit Blick auf die spätere Bewerbung für einen Ausbildungsplatz sei, so Panek weiter, ein Praktikum ein echtes Plus: „Die Schüler lernen unser Unternehmen und seine Ausbildungsmöglichkeiten kennen und wir gewinnen einen persönlichen Eindruck von Ihnen, auch was ihre Sozialkompetenzen anbelangt.“ Viele der jetzigen IMS Gear-Auszu­bildenden hätten zuvor, während ihrer Schulzeit, ein Praktikum bei dem Zahnrad- und Getriebespezialisten absolviert.   

Anlagen:

Foto 2013-12-12_IMS_Gear_Praktikum_1 (JPG)
Bildtext: Technisches Praktikum bei IMS Gear: Angeleitet vom Auszubildenden Simon Knöpfle (Mitte) schnuppern Lena Uhlmann (rechts)  - sie besucht die neunte Klasse der Realschule Löffingen - und Andreas Greifenberg, Achtklässler der Werkrealschule Löffingen, Praxisluft. Bild: IMS Gear

Foto 2013-12-12_IMS_Gear_Praktikum_2 (JPG)
Bildtext: In die Arbeits­welt tauchen Andreas Greifenberg (rechts) - er besucht die achte Klasse der Werkrealschule Löffingen - und Albert Killer (links), Neuntklässler an der Realschule Titisee-Neustadt, wäh­rend ihres technischen Praktikums bei IMS Gear zusammen mit dem Auszubildenden Christian Kleiser ein. Bild: IMS Gear

IMS_Gear_PI_2013-12-12 (DOCX)

IMS_Gear_PI_2013-12-12 (PDF)