Zurück

Praxistest souverän bestanden

Mit Fragen des Personalmanagements in einem international aufgestellten Unternehmen setzten sich jetzt zehn Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums im Zuge einer Unternehmenskooperation auseinander

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen – Einen  Praxistest souverän bestanden haben jetzt zehn Schülerinnen und Schüler der zwölften Klasse des Wirtschaftsgymnasiums an den Kaufmännischen und Hauswirtschaftlichen Schulen (KHS) Donaueschingen. Im Zuge einer Unternehmenskooperation zwischen dem Wirtschaftsgymna­sium und dem Zahnrad- und Getriebespezialisten IMS Gear haben sie, aufgeteilt in drei Gruppen, Aufgabenstellungen aus dem Bereich internationales Personalmanagement bearbeitet.

Eine Gruppe befasste sich mit der Entsendung ausgelernter Auszubildender an die Auslandsstandorte. An welche Voraussetzungen ist ein solcher Auslandsaufenthalt geknüpft und welche Auswahlkriterien sollte man dabei ansetzen, lauteten zwei der Leitfragen. Ein weiteres Team nahm Recruiting-Methoden unter die Lupe, mit denen amerikanische Schüler und Jugendliche für eine Ausbildung an den IMS Gear-Standorten in den USA gewonnen werden können, die am deutschen dualen Modell orientiert ist. Ein Info-Paket „Willkommen in Deutschland“ für ausländische IMS Gear-Mitarbeiter, die längerfristig in Deutschland arbeiten werden, entwickelte eine dritte Schülergruppe.

Unternehmensseitig betreut wurden die drei Schülergruppen von IMS Gear-Mitarbeitern aus dem Bereich Ausbildung. Die Betreuer zeigten sich beeindruckt von den Projektarbeiten: „Die Schülerteams sind bei der Bearbeitung ihrer jeweiligen Aufgabenstellung sehr überlegt vorgegangen. Sie haben sich die rich­tigen Fragen gestellt und praktikable Antworten darauf gefunden. Ihre Lösungs­vorschläge haben sie strukturiert schriftlich aufbereitet. Das Tüpfel­chen auf dem „i“ waren die Präsentationen in englischer Sprache“, lobte Susanne Schmidt vom IMS Gear-Ausbildungsteam die Arbeit der Schüler-Projektgruppen. „Für uns war es eine wertvolle Erfahrung, ein Projekt aus betrieblicher Perspektive durchzuziehen. Besonders gefragt waren dabei unter anderem Durchhaltevermögen und Teamgeist“, meinten Ann-Sophie Fluck und Laura Rech, zwei der Schülerinnen.

Auch Stefan Bader, Fachlehrer für Internationale Wirtschaft, war von den Leistungen der Schülerinnen und Schüler sowie der Kooperation zwischen Schule und Unternehmen angetan. „Die Möglichkeit, Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis zu bearbeiten, ergänzt das im Unterricht vermit­telte Wissen ganz hervorragend. Deshalb freuen wir uns seitens der Schule sehr, dass IMS Gear und andere Firmen aus der Region der­artige Koperationen mit uns eingegangen sind“, be­tonte Bader.           

Die Schule

Die zehn Schülerinnen und Schüler haben am Wirtschaftsgymnasium die Vertie­fungsrichtung „Internationale Wirtschaft“ gewählt und sind auf dem Weg zu einem internationalen Abitur. Englisch ist die Arbeitssprache in einem Großteil des BWL- und VWL-Unterrichts. Zwei weitere, be­sonders projektorientierte Fächer weisen noch höhere Englisch-An­teile auf: „Global Studies“ behandelt kulturelle, gesellschaftliche, geo­graphische und ökologische Zusammenhänge. „Economic Studies“ vertieft Außenhandel, Nachhaltigkeit und praktische Fallstudien.

Das Unternehmen

IMS Gear ist einer der führenden Anbieter in der Zahnrad- und Getriebetechnik. Das international aufgestellte Unternehmen produziert kun­dennah an seinen Standorten in Deutschland, den USA, Mexiko und China. IMS Gear beschäftigt weltweit rund 2.900 Mitarbeiter, davon rund 1.900 an seinen deutschen Standorten in Donaueschin­gen, Eisenbach und Trossingen. Im kaufmännischen und vor allem technischen Bereich bildet das Unternehmen derzeit rund 150 junge Menschen in mehreren  Ausbildungsberufen und Studiengängen aus.

Anlagen:

Foto 2016-04-04_IMS_Gear_Wirtschaftsgymnasium (JPG)
Bildtext: Sie haben ihre praktische Bewährungsprobe im Zuge einer Unternehmenskoope­ration zwischen dem Wirtschaftsgymnasium an den Kaufmänni­schen und Hauswirtschaftlichen Schulen (KHS) Donaueschingen und dem Zahnrad- und Getriebespezialisten IMS Gear souverän gemeistert (von links): Janine Gleichauf, Lena Nüßle, Ann-Sophie Fluck, Laura Rech, Jasmina Bucher, Sophia Nobs, Mete Ünal, Elena Nacci, Sandra Feria Olid und Marielle Huchler mit Stefan Bader, Fachlehrer für Internatio­nale Wirtschaft, sowie Susanne Schmidt und Carmen Weber, zwei der Betreuerinnen aus dem IMS Gear-Ausbildungsbereich. Bild: IMS Gear

2016-04-04 IMS Gear PI Wirtschaftsgymnasium (DOCX)

2016-04-04 IMS Gear PI Wirtschaftsgymnasium (PDF)