Zurück

Nach der Ausbildung ins Ausland

Die Möglichkeit berufliche Erfahrungen im Ausland zu sammeln ist für viele Schüler und Jugendliche ein wichtiger Aspekt bei der Berufswahl

Donaueschingen/Eisenbach/Trossingen –  Berufliche Erfahrungen im Ausland sammeln zu können, ist für viele Schüler und Jugendliche ein wichtiger Aspekt bei ihrer Berufswahl. Nicht wenige machen ihre Entscheidung für ihren Ausbildungsbetrieb und späteren Arbeitgeber davon abhängig, ob das jeweilige Unternehmen ihnen die Möglichkeit offeriert, berufliche Stationen im Ausland einlegen zu können.

Ein Beispiel dafür ist Daniel Seidel. Der 26-jährige Blumberger arbei­tet seit dem Abschluss seiner Ausbildung zum Industriemechaniker bei IMS Gear im US-amerikanischen Werk Virginia Beach des Zahnrad- und Getriebespezialisten. „Ich habe mich ganz gezielt für eine Ausbildung bei IMS Gear beworben, weil ich wusste, dass ich bei dem Unternehmen die Chance habe, ins Ausland zu wechseln“, sagt Seidel. Er ist von seinem neuen Arbeits- und Lebensumfeld hellauf begeistert und schmiedet bereits weitere berufliche Pläne: „Ich kann mir sehr gut vorstellen, meinen Aufenthalt in Virginia Beach um ein weiteres Jahr zu verlängern. Ebenso interessant wäre ein Wechsel in eines der IMS Gear-Werke in Mexiko oder China“.

Auch Melissa Spitz aus Titisee-Neustadt hat nach ihrer Ausbildung bei IMS Gear Auslandserfahrung gesammelt. Die Industriekauffrau mit internationaler Zusatzqualifikation arbeitet mittlerweile im Perso­nalwesen des Spezialisten für Antriebstechnik, ihre erste berufliche Station führte sie für rund fünf Monate in den Personalbereich des IMS Gear-Werks in Gainesville, im US-Bundesstaat Georgia. „Auf diesem Weg habe ich die amerikanischen Kollegen, mit denen ich von Deutschland aus zusammenarbeiten werde, persönlich kennen ge­lernt, und konnte mich mit den Rahmenbedingungen vertraut machen, die beispielsweise im Bereich Arbeitsrecht in den USA herrschen“, er­klärt die 21-Jährige.

IMS Gear begleitet seine Mitarbeiter auf dem Weg ins Ausland ganz gezielt. „Kurz- oder langfristige Auslandsstationen sind individuelle Chancen sich beruflich und persönlich weiter zu entwickeln. Wir un­terstützen unsere Kolleginnen und Kollegen dabei, sei es durch Sprachkurse, Organisatorisches wie Visa-Beantragung und Flugbu­chung oder die Betreuung vor Ort“, sagt IMS Gear-Ausbildungsleiter Sebastian Lang.          

Tag der offenen Ausbildung

Mehr über die Möglichkeit nach der Ausbildung beruflich ins Ausland zu wechseln erfahren Interessenten beim Tag der offenen Ausbil­dung, den IMS Gear am Samstag, 5. Juli 2014, von 9 bis 14 Uhr, in seinem Ausbildungszentrum an der Friedrich-Ebert-Straße 92 in Donaueschingen-Allmendshofen veranstaltet. Bei dem Aktionstag in­formieren Auszubildende und Mitarbeiter des Personalwesens über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie berufliche Perspek­tiven, die der international aufgestellte Technologieführer in Sachen Zahnrad- und Getriebetechnik bietet. An verschiedenen Stationen können die Besucher praktische Einblicke in das Ausbildungskonzept gewinnen, das IMS Gear  im technisch-gewerblichen und kaufmänni­schen Bereich verfolgt. In Workshops lernen die Teilnehmer praxis­nah, auf welche Kenntnisse und Fertigkeiten es in technischen Beru­fen  ankommt. Auf die jüngsten Besucher wartet eine betreute Kinderecke.

IMS Gear beschäftigt weltweit rund 2500 Mitarbeiter. Der Spezialist für Antriebstechnik verfügt über Standorte in Deutschland, den USA, Mexiko und China. In kaufmännischen und vor allem technischen Be­rufen bildet das Unternehmen derzeit rund 150 junge Menschen in zwölf Ausbildungsberufen und mehreren Studiengängen aus.

Anlagen:

Foto 2014-06-26_IMS_Gear_Ausland_1 (JPG)
Bildtext: Daniel Seidel arbeitet seit dem Abschluss seiner Ausbildung zum Industrie­mechaniker im IMS Gear Werk Virginia Beach im US-Bundesstatt Virginia. Der 26-jährige Blumberger kann sich gut vorstellen, längerfristig im Ausland zu arbeiten. Bild: IMS Gear

Foto 2014-06-26_IMS_Gear_Ausland_2 (JPG)
Bildtext: Ihr Ausbildungs­zeugnis erhielt Melissa Spitz – im Bild mit Greg Vitek, Leiter des IMS Gear-Werks in Gainesville, USA – während ihrer ersten beruflichen Auslandsstation. Bild: IMS Gear   

2014-06-26_IMS_Gear_PI_Ausbildung_Ausland_ToA (DOCX)

2014-06-26_IMS_Gear_PI_Ausbildung_Ausland_ToA (PDF)