Zurück

Klares Bekenntnis zum Gründungsstandort

Mit der Erweiterung seines Werks in Eisenbach setzt IMS Gear nicht nur in architektonischer Hinsicht ein Ausrufe­zeichen

Eisenbach/Donaueschingen/Trossingen –  Als klares Bekenntnis zum Standort Eisenbach will IMS Gear die Erweiterung seines Wer­kes am Gründungsstandort des Unternehmens verstanden wissen. „Mit der Erweiterung unseres Werks in Eisenbach wollen wir ein Aus­rufezeichen setzen. Nicht nur in architektonischer Hinsicht, sondern vor allem mit Blick auf unseren Standort in Eisenbach. Mit dem Neu­bau, in dem wir seit August letzten Jahres produzieren und ausbilden, haben wir unser Werk an unserem Gründungsstandort zukunftsfest gemacht“, sagte IMS Gear Geschäftsführer Dieter Lebzelter jetzt bei der offiziellen Einweihungsfeier des Erweiterungsbaus.

Lebzelter machte sein Statement anhand einiger Kennzahlen fest: „In den Neubau für das Werk Eisenbach haben wir insgesamt rund 8 Mil­lionen Euro investiert, jeweils rund 4 Millionen davon in das Gebäude und die Produktionsanlagen. Der Neubau verfügt über eine Nutzflä­che von rund 1500 Quadratmetern, verteilt auf drei Ebenen. Insge­samt verfügen wir damit am Standort Eisenbach über eine Produk­tionsfläche von rund 15000 Quadratmetern, das Werk Eisenbach ist damit das größte unserer neun Werke an unseren deutschen Stand­orten in Donaueschingen, Eisenbach und Trossingen. Die Zahl der Mitarbeiter in Eisenbach hat sich im Verlauf des letzten Jahres von rund 400 auf rund 450 erhöht. Daran zeigt sich, dass unser Grün­dungsstandort eine wichtige Rolle im Rahmen des nachhaltigen Wachstumskurses spielt, den IMS Gear verfolgt.“

In dem Neubau ist neben der Produktion von Komponenten für E-Bike-Antriebe und Schneckenrädern sowie der Instandhaltung das IMS Gear-Ausbildungszentrum Eisenbach untergebracht. Bei geführ­ten Rundgängen durch das neue Gebäude im Zuge der Einwei­hungsfeier konnten die rund 70 Gäste vertiefte Einblicke in die Produktions- und Ausbildungsbereiche gewinnen. Für die musikali­sche Untermalung der Veranstaltung sorgte ein Ensemble der Musik­schule Trossingen.

IMS Gear geht zurück auf das 1863 in Eisenbach gegründete Unter­nehmen Johann Morat und Söhne. Heute beschäftigt der international aufgestellte Zahnrad- und Getriebespezialist weltweit rund 2500 Mit­arbeiter, rund 1700 davon an seinen deutschen Standorten in Donau­eschingen, Eisenbach und Trossingen.

Anlagen:

Foto 2014-06-30_IMS_Gear_Einweihung_EB_1 (JPG)
Bildtext: Unter dem Stichwort „Baukultur im Schwarzwald“ versteht IMS Gear seinen Neubau in Eisenbach auch als ein bauliches Beispiel dafür, wie sich Tradition und Moderne architektonisch in Einklang bringen lassen. Bild: IMS Gear

Foto 2014-06-30_IMS_Gear_Einweihung_EB_2 (JPG)
Bildtext: Oliver Becker (rechts), Leiter des IMS Gear Werks Eisenbach mit Gästen, darunter Eisenbachs Bürgermeister Alexander Kuckes (Mitte), beim Rundgang durch den Neubau. Bild: IMS Gear   

2014-06-30_IMS_Gear_PI_Einweihung_Eisenbach (DOCX)

2014-06-30_IMS_Gear_PI_Einweihung_Eisenbach (PDF)